Hannover

Stolpersteine in der Stadt Hannover

Die Stadt Hannover organisiert zusammen mit partnerschaftlichen Initiativen der Erinnerungskultur seit 2007 die Verlegung von Stolpersteinen des Kölner Künstlers Gunter Demnig. Bislang sind mehr als 400 Orte des Erinnerns an Verfolgte und Ermordete des nationalsozialistischen Regimes in der Stadt entstanden.

Mit Beginn des Jahres 2018 hat der Verein Netzwerk Erinnerung und Zukunft in der Region Hannover im Rahmen der Partnerschaften die Aufgabe der Deutsch-Israelische Gesellschaft Arbeitsgemeinschaft Hannover (DIG) übernommen.

Bürgerschaftliches Engagement ermöglicht diese Verlegungen: Namen müssen vorgeschlagen, Biografien erforscht, Kontakte mit Familienangehörigen gesucht und Patenschaften zur Finanzierung und Pflege der Steine übernommen werden, denn jeder Stolperstein wird durch Spenden realisiert.. Auf dieser Seite werden kurze Biografien und Verfolgungsschicksale derjenigen Menschen aus dem heutigen Gebiet der Region Hannover zusammengetragen werden, für die bislang ein Stolperstein verlegt wurde. Über die genannten links können Sie an nähere Informationen gelangen. Es gibt noch viel zu recherchieren und zu forschen, um ihre Lebensschicksale genauer erfassen zu können.

 

 

Kontakt:                                                                                                                         

Stolpersteine Hannover                                                                                                          Städtische Erinnerungskultur                                                                                                    Rundestr. 6                                                                                                                                  30161 Hannover                                                                                                                              Tel: 0511/168-42088                                                                                                            Email: erinnerungskultur [at] hannover [dot] de                                                            www.erinnerungskultur-hannover.de

Die Abteilung Städtische Erinnerungskultur forscht, koordiniert die Ergebnisse und organsiert mit dem Künstler Gunter Demnig einmal pro Jahr eine Verlegung der Steine. Sie dokumentiert die Verlegung der Steine und die Biografien auf ihrer website in PDF-Dateien. Heruntergeladen werden können diese einzelnen Biografien dort ab dem Jahr 2016. Biografien von Stolpersteinverlegungen der Jahre 2007 – 2015 werden demnächst auf der Seite des Netzwerk eingestellt.

Kontakt:

Verein Netzwerk Erinnerung und Zukunft in der Region,                                                                  c/o Dr. Horst Meyer& Partner                                                                                                Bödekerstr. 90                                                                                                                              30161 Hannover                                                                                                                                Tel: 0511/9618715                                                                                                      Email: Erinnerung-und-zukunft [at] t-online [dot] de                                                                    www.netzwerk-erinnerungundzukunft.de

Der Verein Netzwerk unterstützt diese Aktivitäten durch das Einsammeln der Spenden auf das Konto bei der Sparkasse Hannover IBAN: DE23 2505 0180 0910 3908 94

Er beteiligt sich an den Verlegeaktionen, macht diese öffentlich und führt auf seiner Website eine Liste der Stolpersteine in Hannover und der Region.

Hier finden Sie die Liste der bisher verlegten Stolpersteine in Hannover in alphabetischer Reihenfolge und nach der Jahreszahl ihrer Verlegung geordnet; zu jeder Person steht ein link mit genauen biografischen Daten zur Verfügung.

Über die Suchfunktion kann der Name und das Verlegungsjahr aufgerufen werden.

Dieses Menü unserer Website befindet sich in der Bearbeitung.

 

2018 verlegte Stolpersteine

Dahlheim, Clara, geb. Blankenberg, Jg. 1878 , am 15.12.1941 deportiert, ermordet in Riga

Dahlheim, Hugo, Jg. 1880 am 15.12.1941 nach Riga deportiert, 1944 Stutthof, 1944 Buchenwald, ermordet am 30.1.1945 im KZ-Außenlager Tröglitz-Rehmsdorf. Bandelstraße 7, 30173 Hannover (Verfolgtengruppe Juden/Jüdinnen), Infoblatt zu Clara u. Hugo Dahlheim

Dahlheim, Gertrud, Jg. 1884, am 15.12.1941 deportiert nach Riga; dort ermordet; Rehbergstraße 1, 30173 Hannover (Verfolgtengruppe Juden/Jüdinnen), Infoblatt zu Gertrud Dahlheim

Dr. Hans Dahlheim Bild Familienbesitz

Dahlheim, Dr. Hans, Jg. 1891, Entzug der Zulassung zum Rechtsanwalt, 1941 Flucht in den Tod, (Verfolgtengruppe Juden/Jüdinnen), Infoblatt zu Hans Dahlheim

Dahlheim, Ida, geb. Mannheim, Jg. 1865, am 23.7.1942 deportiert nach Theresienstadt, ermordet 17.5.1944, Infoblatt zu Ida Dahlheim

Dahlheim, Paula, Jg. 1982, am 15.12.1941 deportiert, ermordet in Riga, Infoblatt zu Paula Dahlheim

Traueranzeige der Deutschen Staatspartei. Hannoverscher Anzeiger 13.04.1933

Frommhold, Dr. Martin, Jg. 1880, nach mehrfacher Denunziation Flucht in den Tod am 19.4.1933; Kirchröder Straße 18, 30625 Hannover (Verfolgtengruppe politisch Verfolgte), Infoblatt zu Dr. Martin Frommhold

 

 

Kirchheimer, Hedwig, geb. Heller, Jg. 1883, am 15.12.1941 deportiert, ermordet in Riga

Kirchheimer, Josef, Jg. 1883 am 15.12.1941 deportiert, ermordet in Riga Kirchheimer, Helga, verh. Hofmann, Jg. 1913, 1936 Flucht nach Südafrika, gest. 2004 Infoblatt zu Hedwig und Josef Kirchheimer

Maria und Erich als noch nicht verheiratetes Paar, um 1925

Kleeberg, Maria, geb. Beck, Jg. 1901, gedemütigt, entrechtet, hat das„Judenhaus“ Ahlem überlebt. Wissmannstr. 11,(Verfolgtengruppe Juden/Jüdinnen), Infoblatt zu Maria Kleeberg

 

 

 

 

 

Kreutzmann, Toni, geb. Dahlheim, Jg. 1885, vor Deportation 1944 versteckt, hat überlebt.      Lister Meile 77, 30161 Hannover (Verfolgtengruppe Juden/Jüdinnen), Infoblatt zu Toni Kreutzmann

Klein, Basche, geb. Neumann, Jg. 1998, verschleppt bei der „Polenaktion“ 1938 nach Bentschen/Zbaszyn, ermordet in Auschwitz, Goldener Winkel 2, 30159 Hannover, (Verfolgtengruppe Juden/Jüdinnen), Infoblatt zu Basche u. Isaak Josef Klein

Klein, Isaak Josef, Jg. 1888, verschleppt bei der „Polenaktion“ 1938 nach Bentschen/Zbaszyn, ermordet in Auschwitz

Müller, Dr. Elisabeth, Jg. 1895, 1933 Berufsverbot und Flucht in die Schweiz, Rückkehr wegen Visumverfalls 1934, deportiert am 23.1.1942 nach Theresienstadt, 1944 nach Auschwitz dort ermordet; Lavesstraße 64, 30159 Hannover (Verfolgtengruppe Juden/Jüdinnen)                   Infoblatt zu Dr. Elisabeth Müller

Familie Tennenbaum, ca. 1914, der jüngste Sohn war noch nicht geboren, Foto: Familienbesitz

Tennenbaum, Iko, Jg. 1878, deportiert am 15.12.1941, ermordet in Riga

Tennenbaum, Sophie, geb. London, Jg. 1884, deportiert am 15.12.1941 ermordet in Riga, Callinstraße 2, 30167 Hannover (Verfolgtengruppe Juden/Jüdinnen) Infoblatt zu Iko u. Sofie Tennenbaum

 

 

Familie Werblowski in England Foto: Familienbesitz

Werblowski, Alice, geb. Wolff, Jg. 1897, 1939 nach England emigriert 1964, Rückkehr nach Deutschland (Baden-Baden) und nach dem Tod ihres Mannes Umzug nach London. Kopernikusstraße 1/Ecke Engelbostler Damm, 30167 Hannover

Werblowski, Hermann, Jg. 1889, 1939 nach England emigriert 1964, Rückkehr nach Deutschland (Baden-Baden) und kurz darauf gestorben. Kopernikusstraße 1/Ecke Engelbostler Damm, 30167 Hannover (Verfolgtengruppe Juden/Jüdinnen) Infoblatt Alice u. Hermann Werblowski